Umschuldung

Bei einer Umschuldung handelt es sich um einen Begriff aus dem Finanzwesen. Sie hat das Ziel, durch die Aufnahme neuer Schulden alte, bestehende Schulden abzulösen. Meist liegt der Vorteil in vergleichsweise niedrigeren Zinssätzen für den Schuldner. Unter Schuld ist dabei die Gesamtheit laufender Kredite und Finanzierungen zu sehen, die bei einer Person häufig aus einer Ansammlung einzelner Schuldbeträge besteht.

Beispiel: Aufgrund der aktuellen Zinssituation ist eine Zinsdifferenz von einem Prozent oder mehr durchaus wahrscheinlich. Das bedeutet also für Sie: 

€ 100.000 Finanzierungssumme – 1% im Vergleich zu Ihrem bestehenden Zinssatz: Entspricht einer jährlichen Einsparung in der Höhe von € 1000

Parxisbeispiel: Finanzierungssumme 250.000, Laufzeit 30 Jahre, Aufnahmedatum: 08/2013, Fixzinsvereinbarung für eine Laufzeit von 20 Jahren mit 2,95%, Ratenhöhe mtl: € 1048; Restlaufzeit mit variabler Verzinsung:  3M  EURIBOR mit 0,875% Aufschlag

Umschuldungssumme nach 7 Jahren unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten und Gebühren: € 222500, Restlaufzeit 23 Jahre davon 20 Jahre Fixzinsvereinbarung mit 1,25% Restlaufzeit mit variabler Verzinsung 3M EURIBOR mit 0,75% Aufschlag; Neue Ratenhöhe: € 928mtl; VORTEIL: €120 mtl = € 1440 jhl = € 28800 während der neuen Fixzinsphase

Mehr in dieser Kategorie: « Investieren